T-DIGIT – DEUTSCHE TELEKOM, EXPO2000

DESIGN/AGENTUR............................................................................................... q-bus GmbH
JAHR.................................................................................................................. 2000
LAND............................................................................................................ Deutschland

Die deutsche Telekom nutzte den großen Würfel, um ihr Kerngeschäft an einer hervorgehobenen Stelle auf dem Gelände der Expo 2000 zu Präsentieren. Der 16 x 16 x 16m Würfel wurde an der Kreuzung der Ost-West- sowie Nord-Süd-Achse positioniert und entwickelte sich damit schnell zu einem der beliebtesten Treffpunkte. Nahezu jeder der Besucher nutzte die Gelegenheit, auf den vielen Stufen der Expobrücke eine kurze Pause einzulegen, um sich die neusten Nachrichten oder ein Fußballspiel auf dem gigantischen 214m2 großen Hauptbildschirm des T-Digit anzusehen.

Obwohl es ein Gebäude der höchsten architektonischen und technischen Standards war, wirkte es durch den Unterschied zu den Pavillons besonders interessant. Statt einladend zu wirken, wurden die Informationen und das Fernsehprogramm über große Bildschirme nach außen projiziert.

Als die finalen Entscheidungen zum T-Digit Ende Oktober `99 getroffen wurden, lief bereits das Rennen gegen die Uhr. Zu diesem Zeitpunkt hatten die meisten anderen Projekte bereits ihre Planungsphasen abgeschlossen, denn bis zur Eröffnung blieben nur noch wenige Monate.

Nachdem das Fundament fertig war, mussten sich die darauffolgenden Bauphasen beeilen. Nichts durfte schiefgehen, kein Gewerk durfte einen Fehler machen. Am Ende wurde der T-Digit mit all seinen Bestandteilen pünktlich zur Eröffnung der Expo 2000 fertig gestellt.